Vegane Ernährung im Wellnesshotel Sonnengut in Bayern

Laut Studien ernährten sich im Jahr 2020 etwa 6 Millionen Menschen in Deutschland vegan, Tendenz steigend. Diese Zahl spricht für sich – Veganismus ist inzwischen zu einem absoluten Ernährungstrend geworden und zeigt, dass sich das Bewusstsein für alternative Ernährungsformen immer mehr durchsetzt. Die vegane Küche wird immer beliebter und überrascht mit einer großen Vielfalt geschmacklich hervorragender Gerichte, die einfach Lust machen, vegan zu kochen. Vegane Hotels und vegane Wellnesshotels sind trotzdem noch immer sehr gering in der Zahl. Daher bietet das Wellnesshotel Sommer nun auch vegane Optionen für seine Gäste.

Veganes Wellnesshotel: Sorgenfrei schlemmen im Wellnesshotel Sonnengut

Selbstverständlich können Sie Ihre vegane Ernährung auch in Ihrem Urlaub bei uns im Wellnesshotel Sonnengut weiter fortführen. Jeder entscheidet bei uns selbst, was er am liebsten essen möchte – ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan. Vegane Ernährung bedeutet nicht Enthaltsamkeit im Hotel Sonnengut! Wir bieten Ihnen eine vielfältige Auswahl veganer Lebensmittel. Ob veganer Brotaufstrich, Gemüsesülze, Hummus, Kekse und vieles mehr: Hier werden Sie vom Frühstück über den Mittagssnack bis hin zum 5-Gang-Menü vegan verwöhnt!

Vegane Ernährung: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was ist eine vegane Ernährung?

Wer auf die vegane Ernährung umsteigt, verzichtet auf jegliche tierische Produkte. Das heißt nicht nur Fleisch oder Fisch, sondern auch auf Lebensmittel wie Milchprodukte oder Eier. Auch Honig wird meist weggelassen. Das bedeutet aber keinesfalls, dass sich Veganerinnen und Veganer nur noch von Salat ernähren – die Vielfalt veganer Lebensmittel ist in modernen Supermärkten riesig und mit ein wenig Kreativität können Sie auch ohne teure Ersatzprodukte köstliche vegane Gerichte zaubern.

Welche Vorteile hat eine vegane Ernährung?

Die Gründe für eine vegane Ernährung sind vielfältig. Häufig bewegen ethische Gründe oder der Wunsch einer umweltbewussten Lebensweise dazu, die Ernährung umzustellen und auf tierische Produkte zu verzichten. Neben diesen Gründen kann eine vegane Ernährung aber auch entscheidende gesundheitliche Vorteile haben. Vegan ist ungesund? Das ist ein verbreitetes Vorurteil, ist inzwischen tatsächlich aber wissenschaftlich widerlegt. Im Gegenteil – aktuelle Studien beweisen: Veganerinnen und Veganer leiden seltener an Übergewicht, Bluthochdruck oder erhöhten Blutfettwerten und erkranken ebenso seltener an Diabetes oder Krebs.

Worauf sollte man bei der veganen Ernährung achten und welche Lebensmittel sind geeignet?

Vegane Ernährung kann also zahlreiche gesundheitliche Vorteile haben. Allerdings muss hier – wie bei jeder anderen Ernährungsweise auch – darauf geachtet werden, die Nahrungsauswahl so vielfältig und ausgewogen wie möglich zusammenzustellen, um eine ausreichende Versorgung mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen zu gewährleisten. Wichtig ist es also, reichlich Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Auch Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Soja sind wertvolle Nährstofflieferanten, die auf dem täglichen Speiseplan nicht fehlen sollten. Zusätzlich können wichtige Nährstoffe wie Eisen, Zink oder Omega-3-Fettsäuren, die bei der omnivoren Ernährung beispielsweise über Fleisch oder Milchprodukte aufgenommen werden, durch Nüsse, Samen und pflanzliche Öle zugeführt werden. Bestimmte Nährstoffe wie Vitamin B12 oder Vitamin D können in der veganen Ernährung auch supplementiert werden, um eine ausreichende Versorgung zu garantieren.

Hirschruecken
Speise-mit-Deko
gesunde-Ernaehrung-Obst
rastauant-gericht
Regionale-Kulinarik-Gemuese-3
Hauptspeise-Fleisch